kleio Logo

Die Sforza — Ginevra Sforza

Ginevra Sforza
Ginevra Sforza, Nichte des mailändischen Herzogs Francesco Sforza und Gattin von Giovanni II. Bentivoglio

Geboren:
im Jahr 1440

Gestorben:
am 17. Mai 1507

Vater:

Alessandro Sforza (1409-1473), jüngster Bruder von Francesco Sforza (1401-1466), Herzog von Mailand


Mutter:
unbekannt

Geschwister:

Halbgeschwister:

  • ihre Halbschwester oder Schwester Antonia (1445-1500), seit 1460 verheiratet mit Ottaviano, dem Grafen von Martinengo delle Palle († 1485)
  • ihre Halbschwester Battista (1446-1472), seit dem 10. Februar 1460 mit Federigo da Montefeltro († 1482), dem Grafen und späteren Herzog von Urbino, vermählt
  • ihr Halbbruder Costanzo I. (1447-1483), Herr von Pesaro; zwei uneheliche Söhne: Giovanni (1466-1510) und Galeazzo (1470-1519)

Gatte/in:
  1. Sante Bentivoglio (1426-1463), Herr von Bologna; Heirat am 8. März 1452
  2. Giovanni II. Bentivoglio (1443-1508), Herr von Bologna, Sohn von Annibale I. Bentivoglio († 1445); Heirat am 2. Mai 1464; neben seinen Kindern mit Ginevra Sforza hatte er noch 7 uneheliche Söhne und 4 - 5 uneheliche Töchter gezeugt

Kinder:

aus der ersten Ehe mit Sante Bentivoglio:

  1. ihre Tochter Costanza (1458-1491); seit 1473 verheiratet mit Antonmaria Pico da Mirandola
  2. ihr Sohn Ercole, geboren im Jahr 1459, lebte als Condottiere
  3. und zwei weitere Töchter, die als Kleinkinder verstarben

aus der zweiten Ehe mit Giovanni II. Bentivoglio: sie schenkte ihm 16 Kinder, von denen 11 das Erwachsenenalter erreichten:

  1. ihre Tochter Bianca, verheiratet mit dem Grafen Niccolò Rangoni von Spilamberto (dem General-Kapitän der bolognesischen Truppen)
  2. ihre Tochter Francesca († 1504), in erster Ehe mit Galeotto Manfredi von Faenza verheiratet, den sie im Jahr 1488 ermordet hatte (auf dem Bild ist sie noch mit dem Trauerschleier dargestellt worden); in zweiter Ehe mit Guido Torelli verheiratet; ihre Tochter Ippolita (1501-1521) aus der zweiten Ehe heiratete 1516 den Hofdichter von Urbino, Baldassare Castiglione (1478-1529)
  3. ihr Sohn Annibale II. (1469-1540), seit 1487 verheiratet mit Lucrezia d'Este (1472-1518), einer unehelichen Tochter vom Herzog Ercole I. von Ferrara, Modena und Reggio
  4. ihre Tochter Leonora, geboren im Jahr 1470, verheiratet mit Ghiberto Pio von Carpi und Sassuolo; ihr Sohn Alessandro († 1518) heiratete die hübsche Angela Borgia Lanzol
  5. ihre Tochter Camilla, die ihr Leben als Nonne zu verbringen hatte
  6. ihr Sohn Antongaleazzo (1472-1525), der Protonotar in der päpstlichen Kanzlei wurde
  7. ihre Tochter Violante, verheiratet mit Pandolfo Malatesta von Rimini
  8. ihr Sohn Alessandro (1476-1532), Graf von Campagna, verheiratet mit Ippolita Sforza († 1520/21), einer Nichte von Lodovico Maria il Moro Sforza, Herzog von Mailand
  9. ihre Tochter Laura († 1523), seit 1491 verheiratet mit Giovanni Gonzaga (1474-1523), dem jüngsten Bruder des Markgrafen Gian Francesco II. Gonzaga von Mantua
  10. ihr Sohn Ermes (1482-1513), verheiratet mit Jacopa Orsini – er hatte den Ruf, ein sehr grausamer und gewalttätiger Mensch zu sein
  11. ihre Tochter Isotta, die wie ihre Schwester Camilla ihr Leben als Nonne verbrachte

Weitere Abbildungen:
Ginevra Sforza Ginevra Sforza

Lesetipps:
  • Cecilia M. Ady: The Bentivoglio of Bologna – A Study in Despotism. Oxford, London 1937

Erster Band der Sforza Serie
Buch Cover: Bianca Maria Visconti

Die Sforza I: Bianca Maria Visconti – Die Stammmutter der Sforza

240 Seiten, mit 186 Bildern und Stammtafeln, Books on Demand GmbH, ISBN 978-3-8334-3558-4, € 18,90

bei amazon.de