kleio Logo

Die Landgrafen von Hessen — Jolanthe (Yolanthe) von Lothringen, die Landgräfin von Hessen

Jolanthe (Yolanthe) von Lothringen, die Landgräfin von Hessen
Jolanthe (Yolanthe) von Lothringen, die Landgräfin von Hessen, als die Heilige Barbara

Laut der Historikerin Rajah Scheepers soll Jolanthe, die hier in ihrem Porträt mit den Farben des lothringischen Hauses dargestellt wurde, im Jahr 1452 geboren worden sein. Dann wäre sie jedoch bereits 45 (!) Jahre alt gewesen, als sie im Jahr 1497 den Landgrafen Wilhelm II. von Hessen ehelichte (siehe: Rajah Scheepers: Regentin per Staatsstreich? Landgräfin Anna von Hessen (1485-1525), Königstein/Taunus 2007, S. 63). Sie wäre zudem 48 Jahre alt gewesen, als sie ihr erstes und einziges Kind auf die Welt brachte, was wirklich nahezu [ohne Hormonbehandlung!] unmöglich ist. Der Historikerin muss ein Fehler unterlaufen sein. Jolanthe erblickte vermutlich zwischen 1459 und 1462 das Licht der Welt. Sie war daher 35 bis 38 Jahre alt, als sie den sieben bis zehn Jahre jüngeren Wilhelm II. von Hessen heiratete. Für das 15. Jahrhundert war sie in der Tat eine "alte Braut". Mit 38 bis 41 Jahren brachte sie schließlich am 27. März 1500 ihr erstes und einziges Kind, ihren Sohn Wilhelm, auf die Welt, der bereits am 8. April 1500 sterben sollte. Jolanthe folgte ihrem Kind bereits am 21. Mai 1500. Laut Dersch wünschte ihre Stiefgroßmutter Jeanne de Laval (1433-1498), die zweite Gattin ihres Großvaters René I. von Anjou (1409-1480) (in: Dersch: Jolanthens von Lothringen Heimfahrt über die Mosel zur Hochzeit in Kassel im Herbst 1497, S. 114) und laut der zeitgenössischen historischen Quellen, die mir dankenswerter Weise Herr Dr. Wolfhard Vahl zur Verfügung gestellt hat, ihr Bruder René II. zusammen mit seiner zweiten Gattin, Philippa von Geldern, dass die Hochzeit von Jolanthe und Wilhelm II. mit dem Beilager in Lothringen gefeiert wurde. Der Bräutigam lehnte dies jedoch ab, und die Hochzeit (mit Beilager) fand schließlich im November 1497 in Kassel statt.